Pilates Freizeit 2023

Pilates Freizeit im Frühjahr 2023

Die Pilates Auszeit findet im Frühjahr 2023 statt, vom 15. bis zum 22. April.

Wir werden in einer Finca auf Mallorca zusammen wohnen und pilatieren. Inmitten ruhiger Abgeschiedenheit werden wir umgeben von mediteraner Natur und vielen Plätzen zum Entspannen und Zurückziehen, aber auch zum Zusammensitzen, die Seele baumeln lassen, die Ruhe genießen, die Gemeinsamkeit erleben und sowohl körperliche Bewegung, als auch Entspannung erfahren. Zur Erfrischung können wir in den Salzwasser-Pool tauchen.

Jeden Tag werde ich vormittags und nachmittags/früher Abend, zwei Bewegungs- und Körpertraining-Gruppenstunden unterrichten: Pilates, Yin Yoga und Free Movement.

Auch kannst du private Pilates Stunden (60€/Std) und Asian Blend Massagen (40€/Std) dazu buchen.

Asian-Blend-Massage ist eine Kombination aus Thai- und Sport-Massage.
Sie ist eine langsame Massage, die auch die Muskeln „knetet“, wie man das von einer Sportmassage kennt, aber vor allem die Faszien dehnt. Und sie geht noch viel tiefer und wirkt auch auf die Organe.

Ich selber hatte die Möglichkeit diese Massage am eigenen Körper zu erfahren.
Ich fühlte mich danach wundervoll durchwärmt, gedehnt, entspannt und erholt. Am nächsten Tag habe ich einzelne Muskellpartien wohltuend gespürt – ein bisschen wie Muskelkater, aber nicht so, dass ich mich nicht mehr hätte bewegen können. Ich empfehle euch deshalb diese Massage ganz besonders !!!

Ihr könnt sowohl die privaten Pilates Stunden, als auch die Asian-Blend-Massagen schon im Voraus buchen.

Diese Woche ist sowohl für Anfänger mit oder ohne Pilates-Kenntnisse als auch für Fortgeschrittene geeignet.

Unterbringung ist in Doppelzimmern mit Bad – auf Wunsch können auch eine Einzelzimmer-Belegung gegen Aufpreis gebucht werden.

Frühstück, Mittag- und Abendessen sind inklusive.

Wenn du schnell entschlossen bist, kannst du zum Frühbucher-Preis buchen. Danach gibt es bis zum 30.September den Nicht-so-Frühbucher-Preis und ab dem 01.Oktober gilt der volle Preis.

Wenn ihr nicht den vollen Preis auf einmal zahlen möchtet, könnt ihr in Chargen zahlen, aber dann gilt der volle, also der Spätbucher-Preis.

Frühbucherbis 31.Juli 2022DZ1.120€
inkl. EZ Zuschlag1.440€
Nicht-so-Frühbucherbis 30.Sept. 2022DZ1.260€
inkl. EZ Zuschlag1.620€
Spätbucherbis April 2023DZ1.400€
inkl. EZ Zuschlag1.800€

Bitte kontaktiere mich, bei weiteren Fragen und/oder um deinen Platz zu buchen.

1. online Workshop – Füße

Die Erde berühren

Joy of Movements erster Workshop ist über unsere
FÜSSE
„Der menschliche Fuß ist ein Meisterwerk der Technik und ein Kunstwerk“ schrieb Leonardo da Vinci

Und sie verdienen wesentlich mehr Aufmerksamkeit, Pflege und Wahrnehmung, als wir ihnen im Normalfall – also, solange alles in Ordnung ist – schenken.
Erst wenn wir Schmerzen bekommen und ein Bad oder eine Massage keine nachhaltige Besserung bringen, bekommen sie unsere „richtige“ Aufmerksamkeit.
Und die endet häufig beim Arzt, der uns nur zu oft Einlagen, Spritzen oder sogar Operationen empfiehlt.

Für Joseph Pilates sind unsere Füße das Fundament unseres Körpers und er hat viel Wert auf die korrigierenden Übungen auch und gerade für die Füße gelegt.
So beginnt zum Beispiel das Training auf dem Reformer mit den Übungen speziell für die Füße und Beine: Leg- & Footwork.
Und das erste Gerät, welches er überhaupt erfunden hat, war der Foot-Corrector.

Das Seminar über unsere Füßen wird zwei Stunden online stattfinden.
Ihr könnt also von zu Hause teilnehmen und eure Füße gleich im Anschluß mit einem Fußbad verwöhnen – ohne, dass ihr sie noch mal in Schuhe zwängen müsst, um euch auf den Heimweg zu machen.
Wir werden uns mit verschiedenen Aspekten rund um unsere Füße beschäftigen:
• der Anatomie
• der Evolution
• den verschiedenen Beschwerden und Erkrankungen des Fußes
• und vor allem mit den Übungen und Maßnahmen, die den Füßen gut tuen und die sogar heilen können.

Füsse – wie Hände, die die Erde berühren

biete ich zweimal im November an!
Ihr sucht euch einen der folgenden Termine aus:
der zweite Samstag im November
13. November 202116 – 18 Uhr
oder der dritte Samstag im November
20. November 2021 ● 10 – 12 Uhr


Kosten: 60€
inklusive einer Überraschungs Box,
die ihr nach der Anmeldung zugeschickt bekommt und
deren Inhalt ihr während und nach dem Seminar benutzen werdet


Anmeldung bitte bis spätestens zum 01.November direkt bei mir.

August 2021

Neues im September

Der August neigt sich schon dem Ende zu und fühlt sich hier im Norden spätsommerlich, manchmal sogar ein bisschen herbstlich an.
Die Birke in meinem Garten verliert beim anhaltenden Regen und Wind schon die ersten gelben Blätter.
Und so ist es auch an der Zeit Pilates im Spätsommer und Herbst vorzubereiten.

Zuerst einmal möchte ich allen danken, die in den beiden Sommermonaten, trotz Hitze und Schulferien, so regelmässig mit JOY pilatiert haben.
Der Sommer-Fokus lag auf dem FLOW, also auf dem Zusammenführen der bekannten Übungen, dem Erspüren der Zusammenhänge, der Ähnlichkeiten und dem Fließen der Bewegungen und des Atems, der der klassischen Reihenfolge innewohnt. Und wir haben die Übergänge gefunden und integriert und haben so den Geist und die Möglichkeiten, die der klassischen Matte immanent sind, erfahren können.
All dies möchte ich auch in die nächsten Monate mitnehmen.

Den neuen Stundenplan, der ab September gültig ist, findet ihr hier.

Bitte beachtet, dass es zwei Neuerungen gibt! 

  • Ich habe in der nächsten Zeit keine Anfänger-Kurse geplant
    • Statt eines Anfängerkurses (der naturgemäß eine Mindestanzahl Teilnehmer benötigt), werde ich in regelmässigen Abständen Einführungs- oder Intro-Stunden anbieten, in denen neue Teilnehmer in die grundlegenden Prinzipien (Atmung, Körperwahrnehmung und bis zu zehn Basic-Übungen) eingewiesen werden – sie also ihren ersten persönlichen „Trainingsplan“ bekommen, mit dem sie dann in allen Kursen teilnehmen können.
    • „Neue Teilnehmer“ bedeutet Jeder,
      • der überhaupt noch nie Pilates oder
      • noch nie Pilates bei mir gemacht hat oder
      • vielleicht auch nach einer längeren Pause wieder einsteigen möchte und mit den Übungen nicht mehr vertraut ist.
    • Die Teilnahme an einer oder mehrerer solcher Einführungs- oder IntroStunden (wahlweise auch durch Einzelstunden zu ersetzen) ist somit ab September eine zwingende Voraussetzung, um in die laufenden Kurse einzusteigen.
    • Wann diese Intro-Stunden stattfinden werden, weiß ich noch nicht abschließend. Geplant habe ich vier- bis sechswöchige Abstände – das richtet sich auch nach eurer Nachfrage 😉
    • Und natürlich stehen diese Stunden allen Teilnehmern auch zum Vor- und Nachholen und als zusätzliche Stunden zur Verfügung … denn dieses Zurück zu den Anfängen, erweitert und vertieft die eigenen Übungspraxis und Wahrnehmung.
    • Meine allererste Pilateslehrerin Vesna Matthies nannte dies, im ZEN-Modus trainieren: pilatieren als wenn man noch nie Pilates gemacht hätte.
    • Dies ist nicht nur eine wunderbare Erfahrung, da man mit tiefer Atmung und sehr viel Ruhe und Zeit jede einzelne Übung erfährt. Zusätzlich erhöht sich durch diesen ZEN-Modus die Aufmerksamkeit und die Körperwahrnehmung, und so vertieft sich das Verständnis für jede einzelne Übung .
    • Dies ermöglicht, dass die Pilateskurse ohne große Unterbrechungen stattfinden können. Unterbrechungen, die zwangsläufig entstehen, wenn jemand ganz neu ist und/oder die Übungen nicht kennt.
    • Training ohne Unterbrechungen ist die ideale Voraussetzung, um mit Konzentration an der Perfektion und dem Flow (drei wichtige Pilates Prinzipien!) in jeder Stunde trainieren zu können.
  • Die Dienstag Morgen Stunde werde ich ab September in englischer Sprache unterrichten.
    • Wie ihr wisst, habe ich meine Ausbildung in Englisch gemacht und habe auch lange Jahre ausschließlich auf Englisch unterrichtet.
    • Nun habe ich festgestellt, dass diese Fähigkeit etwas eingerostet ist – was nicht verwundert, denn alles geht ein Stück weit verloren, wenn wir es nicht mehr benutzen. Aus diesem Grunde ist es mir nun schon seit einiger Zeit ein persönliches Anliegen wieder in Englisch unterrichten zu können. Und da bietet sich die Dienstag Vormittag Stunde natürlich an, da ich das Glück habe, dass diese Stunde eh schon eine englisch-sprachige Teilnehmerin hat 😉
    • Wenn ihr Lust habt, auf Englisch unterrichtet zu werden, seid ihr sehr willkommen in dieser Stunde ! 
    • Und natürlich bleibt diese Stunde offen zum Vor- und Nachholen und für zusätzlich gebuchte Stunden für alle Teilnehmer !
    • Wenn ihr also in dieser englischen Stunde nachholen oder zusätzlich pilatieren möchtet, aber nicht auf Englisch unterrichtet werden wollt, gebt mir einfach Bescheid und ich werde dann die Stunde zweisprachig oder auf deutsch unterrichten. 
  • Die Dienstag-Abend Stunde habe ich nun dauerhaft auf die spätere Anfangszeit von 19:30 Uhr geschoben.

Ich freue mich, mit dir in den Herbst zu pilatieren!


Pilates Geräte

Pilates Geräte

Pilates ist ein ganzheitliches oder holistisches Training.
Die meisten kennen Pilates auf der Matte – viele denken, es sei vergleichbar mit Yoga (und einige Übungen haben auch Ähnlichkeit) … aber die wenigsten wissen, dass zum Pilates Training auch Geräte gehören.
Nicht nur die kleinen Geräte, wie Stöcke, Bälle, Bänder oder der Magic Circle, sondern auch die großen Geräte , die Joseph Pilates Anfang der 1920er Jahre entwickelte und auch patentieren ließ.

Er sprach sehr bewußt von Geräten im Gegensatz zu Maschinen.
Der Definition nach ist eine Maschine eine mechanische, aus beweglichen Teilen bestehende Vorrichtung, die Kraft oder Energie überträgt und mit deren Hilfe bestimmte Arbeiten unter Einsparung menschlicher Arbeitskraft ausgeführt werden können.
Ein Gerät hingegen ist ein (beweglicher) Gegenstand, mit dessen Hilfe etwas bearbeitet, bewirkt oder hergestellt werden kann.

Im Gegensatz zur Maschine, die uns die (körperliche) Arbeit erleichtert, hilft uns das (Pilates)Gerät unseren Körper zu „bearbeiten“, bewirkt stärkere Muskelkraft und größere Mobilität/Flexibilität und stellt somit die Gesundheit des Körpers wieder her … denn nichts Anderes beschreibt Joseph Pilates in seinem Buch „Return to Life through Contrology“.

Das Gerät nimmt uns also nicht die Arbeit ab und erleichtert sie, sondern mit seiner Hilfe „erweitern“ wir die „Arbeit“ unseres Körpers.
Wir werden sozusagen Teil des Gerätes. Indem wir mit und gegen die Federn arbeiten, gibt es uns Rückmeldung über die Muskulatur, die involviert ist … oder sein sollte.
Unsere Körperwahrnehmung wird auf einzigartige Weise erhöht und gestärkt.
Und das wiederum hilft uns Bewegungsabläufe zu kontrollieren und zu verbessern.

Und genau aus diesem Grund erfand Pilates alle seine Geräte. Es ging ihm immer um die Heilung und Verbesserung des Körpers, der vor ihm stand. Zum Teil gaben ihm die körperlichen Einschränkungen seiner Klienten auch den Anstoß bestimmte Geräte überhaupt erst zu entwickeln.

Foot Corrector

Das erste Gerät, dass Joseph Pilates erfand, war der „Foot Corrector“.
Nicht verwunderlich, wenn man bedenkt, dass die Füße das Fundament des gesamten Körpers sind und in der zivilisierten Welt sehr vernachlässigt werden:
・wir benutzen sie zu wenig, da wir seltener gehen und laufen
・und wenn wir gehen oder laufen, ziehen wir Schuhe an.
Die schützen zwar die Füße vor Dreck und Verletzungen, aber gleichzeitig verhindern sie auch, dass die Füße „richtig“ bewegt werden. Also, dass sie abrollen, die Zehen beugen und spreizen.
Und durch den Mangel an diesen Bewegungen, wird die intrinsische Muskulatur, also die Muskulatur, die innerhalb des Fußes ist, garnicht trainiert und die Sehnen der Beinmuskulatur (die im Fuß enden) werden immer kürzer.

Viele weitere Geräte folgten diesem ersten. Und immer gaben Pilates Beobachtungen des menschlichen Körpers, seiner Anatomie und auch seiner „Mechanik“ den Anstoß dazu.
Wie bewegt der Körper sich?
Welche Muskeln ermöglichen welche Bewegungen?
Wo sind die Zusammenhänge?
Und was ermöglicht, aber auch erleichtert das Zusammenspiel …

Die meisten Geräte hat er selber erfunden und gebaut. Und für diese hat er auch Patente.
Bei der Entwicklung einiger anderer Geräte hat er sich inspirieren lassen (z.B von Eugen Sandow) und für diese Geräte hat er keine Patente angemeldet.

Das erste große Gerät, das „Körperübungsgerät“, wie es im Patent heißt, hat er selber gebaut und im Laufe der Jahre immer wieder leicht verändert.
In seinem Studio in New York gab es mindestens drei davon, wie man auf Aufnahmen sehen kann und sie wurden von allen Klienten benutzt.
Hier erhielt es auch seinen bis heute gültigen Namen „Reformer“, der ungleich besser beschreibt, warum Pilates dieses Gerät erfand und im Studio regelmässig nutzte:
es trainiert den Körper nicht nur, sondern es reformiert ihn.
Und reformieren bedeutet verändern, verbessern, neu gestalten.
Es ist der Inhalt und das Ziel seiner Methode, wie er es auch in seinen beiden Büchern beschrieben hat. Es geht ihm nicht nur um Körperertüchtigung oder sportliche Bewegung, sondern um die korrigierende Kraft seiner Übungen.

Joseph Pilates kann man durchaus als Besessenen bezeichnen – obwohl er kein asketischer Weltverbesserer war. Im Gegenteil, er mochte Alkohol, Zigarren, Frauen.
Aber in seinem Studio und in Bezug auf seine Methode, die er Contrology nannte, war er akribisch und duldete keine Verwässerungen.
Es wurden die Übungen gemacht, die er vorgab und sie wurden so gemacht, wie er sie vorgab – keine Variationen oder Erleichterungen, keine Veränderungen der Reihenfolge.
Die Übungen, die er seinen Klienten gab, waren fordernd und fördernd und auch wenn sie schwer waren, waren sie machbar. Übungen, die zu schwer waren für den Klienten, wurden nicht gemacht … solange, bis der Klient stärker geworden war und neue Übungen in sein persönliches Programm integriert wurden.
Aus vielen Berichten seiner Klienten wissen wir, dass er ein strenger Lehrer war.
Einige liebten ihn, andere bevorzugten von Clara (Pilates Frau) unterrichtet zu werden.
Dies machte aber keinen Unterschied in der Methode, sondern ausschließlich im Umgang.

In seinen beiden Publikationen „Your Health“ (1934) und „Return to Life through Contrology“ (1945) wird seine Motivation, die körperliche Gesundheit aller Menschen zu verbessern ,mehr als deutlich. Überhaupt hat er diese beiden Bücher nicht zuletzt auch geschrieben, um auf die mangelnde körperliche Gesundheit der modernen Gesellschaft aufmerksam zu machen und zu zeigen, dass sein Übungs-System, seine Methode ein probates Mittel dagegen ist.
Immer wieder suchte er den Kontakt zu den Gesundheitsbehörden und auch zu Medizinern und Krankenhäusern, um seine Methode vorzustellen und zu bewerben. Nach der Dokumentation und Vorstellung des erfolgreichen Reha-Prozesses von Eve Gentry*, wurde ihm sogar ein Vertrag für die Reha-Abteilung angeboten, der leider nicht zu Stande kam.**

Mit diesem Wissen wird klar, dass seine Methode, das Pilates System, The Work, kein reines Matten Training ist, sondern, dass die Geräte ihren sehr sinnvollen Platz in diesem System haben.
Pilates trainieren ohne die Geräte, ist demnach ein sehr unvollständiges Pilates Training. Ausschließlich auf der Matte pilatieren macht einen sicherlich stärker, aber den korrigierenden Effekt der Übungen hat es nur sehr eingeschränkt.
Die Pilates Geräte machen das Training erst zum richtigen Pilates Training.

Contrology develops the body uniformly, corrects wrong postures, restores physical vitality, invigorates the mind, and elevates the spirit

Contrology entwickelt den Körper gleichmäßig, korrigiert Fehlhaltungen, stellt die körperliche Vitalität wieder her, belebt den Verstand und hebt die Stimmung

Foot Corrector
Toe Stretcher
Arm Chair
Connecting the arms into the back
Wunda Chair
Lengthening
Electric Chair
Breath-a-ziser
Down Stretch
Side Bend on Short Box
Magic Circles
Roll down bar
Cadillac
Reformers @Pure Pilates Dubai
High Mats @Pure Pilates Dubai

*Eve Gentry (Balletttänzerin, die seit 1942 regelmässig in Pilates Studio trainierte) musste sich nach einer Routineuntersuchung, bei der ein Knoten in ihrer Brust gefunden wurde, 1955 operieren lassen. Als sie aus der Narkose erwachte, hatte man ihr nicht nur eine Brust komplett entfernt, sonder auch den Musculus Pectoralis Major, den großen Brustmuskel, der für einen Großteil der Armbewegungen zuständig ist – Eve Gentry konnte ihren Arm kaum mehr anheben. Eine Katastrophe für eine Tänzerin. Ihre erste Anlaufstelle war Pilates und er nahm diese Herausforderung an. In diesem Fall musste er aber nun nicht einen Muskel stärken, dehnen oder wieder in Schwung bringen. Der pec major war weg und es mussten Wege gefunden werden, ihn zu ersetzen. Pilates suchte aus den Hunderten von Übungen, die er für seine Geräte erfunden hatte, die passenden für Eve Gentry heraus und entwickelte neue Bewegungsabfolgen. Er stellte Übungen zusammen, die darauf abzielten, die Muskeln um die Verletzung herum so zu stärken, dass sie die Aufgaben des großen Brustmuskels übernehmen konnten: der Körper sollte Alternativen finden, um schließlich wieder alle Bewegungen durchführen zu können. Sie trainierte regelmässig im Studio mit den verschiedenen Geräten und Pilates gab ihr ein „Ped-a-Pull“ für das Training zu Hause mit. Nach einem Jahr harter Arbeit hatte sie es geschafft: sie konnte sich wieder normal bewegen. Einige Ärzte, die auch im Studio trainierten, waren beeindruckt von dieser Rehabilitation, und empfahlen, einen Film zu drehen, um diese erfolgreiche Arbeit festzuhalten und anderen zu präsentieren. Eves Ehemann Bruce Gentry, ein Fotograph, filmte in 16mm und Schwarz-Weiß 18 Minuten lang, wie seine Frau, unter der Anleitung von Joseph Pilates, Übungen auf verschiedenen Pilates Geräten macht.

** Ein Krankenhaus, das nach neuen Methoden zur Rehabilitation von Bruskrebspatientinnen suchte, war interessiert. Aber nach Vorführung des Filmes wurde die Echtheit der Bilder bezweifelt und man hielt ihn für ein Fake. Bruce Gentry machte den gleichen Film ein zweites Mal. Dieses Mal filmte er Eve mit nacktem Oberkörper und die deutlich zu sehende Narbe, ließ keinen Zweifel an der Echtheit aufkommen. Nach der Vorführung dieses zweiten Films in dem selben Krankenhaus, waren die Ärzte tief beeindruckt und boten Pilates an, ein allgemeines Reha-Programm für Patienten nach Brustoperationen zu etablieren. Beim Aufsetzen des Vertrages fiel dann auf, dass Pilates keinen Titel, kein Medizinstudium, noch nicht mal eine Ausbildung zum Physiotherapeuten vorweisen konnte und so wurde das Vertragsangebot zurück gezogen.

Die Filmrollen liegen heute in der Tanzabteilung der New York Public Library im Lincoln Center for Performing Arts

* / ** aus: Eva Rincke „Joseph Pilates. Der Mann, dessen Name Programm wurde“ Herder Verlag 2.Auflage 2016 Seiten 192-197

Juli 2021

Sommer Pilates mit JOY

Endlich haben wir Sommer. Und alle, die zuhause bleiben, aber auch alle, die in Urlaub fahren und dort einen Internet-Zugang haben, können im Juli und August mit Joy of Movement pilatieren.

Ihr habt die Wahl zwischen online Matten Training und offline Matten und Geräte Training.

Die online Kurse sind nicht ganz so zahlreich wie in den anderen Monaten. Aber es finden wöchentlich mindestens zwei – und in den meisten Wochen drei Kurse statt.

Offline biete ich seit Ende Juni Einzel- und Duo-Stunden an den Original Gratz® Pilates Geräten in Hamburg-Wellingsbüttel an.

Die Probestunde in den online Kursen ist für dich kostenlos, wenn du das erste Mal mit Joy of Movement trainierst. Voraussetzung ist lediglich, dass du Pilates Erfahrung hast.

Wenn du neu bist im Pilates Training, empfehle ich dir mindestens eine Einzelstunde (online oder offline), um die Grundlagen (Atmung, Körperwahrnehmung, Konzentration) kennen zu lernen. Diese Kenntnisse ermöglichen dir dann die problemlose Teilnahme in den laufenden Kursen. Und natürlich ist auch in diesem Fall deine erste online Matten Pilates Stunde eine kostenlose Probestunde.

Auch im Sommer Pilates bleibt das Abo System bestehen. Das bedeutet zwar, dass du mit dem Abschluß eines Abonnements in Vorkasse gehst, aber gleichzeitig garantiert es dir auch, dass die gebuchten Stunden auf jeden Fall stattfinden werden, unabhängig von der aktuellen Teilnehmerzahl am jeweiligen Tag. Innerhalb des Abo-Zeitraumes (in diesem Fall also Juli und August) kannst du in allen stattfindenden Kurse, Stunden nach- oder vorholen und jederzeit auch weitere Stunden zum ermässigten Preis dazu buchen.

Alle Preise findest du hier.

Und natürlich freue ich mich, wenn du mich direkt kontaktierst, um weitere Informationen zu bekommen oder mir Fragen zu stellen!

Lass uns gemeinsam durch den SOMMER mit JOY pilatieren!

Juni 2021

Pilates im realen Leben

Der Mai ist zwar immer noch nicht wirklich maien-haft, aber es keimt trotzdem die Hoffnung auf Besserung.

Und auch wenn das Wetter nur sehr langsam frühlingshafter wird, so versprechen die sinkenden Inzidenzen und die letzten Beschlüsse des Hamburger Senats, dass wir auf nachhaltige Lockerungen der Corona-Maßnahmen hoffen können.

Konkret bedeutet dies, dass die versprochenen Lockerungen, bzw. die Rückkehr zu einer „alten“ Realität – ich würde eher von einer „neuen“ Realität sprechen – ab Juni möglich ist.

Für Joy of Movement bedeutet dies, Einzel und Duo Unterricht in meinem (zugegeben kleinen) Home-Studio in Hamburg-Wellingsbüttel auf Original Gratz Pilates Geräten, wieder anbieten zu können.

Deshalb möchte ich euch hier noch einmal an das aktuelle SPRING Angebot erinnern (siehe auch letzten Newsletter), das nur noch bis Ende Mai zu erwerben ist:

  • SPRING-EXTRA 1 Einzel Stunde 50€ statt 60€
  • SPRING-EXTRA 2 Duett Stunde 25€ statt 30€ pro Person

Alle Stunden sind nur noch bis Ende Mai zu erwerben – ab Juni gilt wieder der normale Preis.

Gültig sind die erworbenen Stunden drei Monate ab der ersten pilatierten Stunde – ihr müsst also nicht gleich anfangen an den Geräten zu pilatieren, sondern wann es euch passt.

Sollten Termine wegen Krankheit oder weil ich absagen muss, nicht eingehalten werden können, verlängert sich diese drei-Monats-Frist selbstverständlich.

Ich freue mich mit dir zusammen in den Frühling hinein zu pilatieren … und auf der Matte, an den Pilates Apparti, online und offline the Joy of Movement zu erleben.

Mai 2021

Frühling mit JOY

Nun haben wir schon Mai, sind also mitten im Frühling – und die aktuellen Temperaturen erzählen uns trotzdem etwas anderes. Im Moment weckt nichts so wirklich unsere Frühlingsgefühle … und die pandemische Situation ist auch nicht gerade Laune-hebend.

Deshalb gibt es hier nun zur Aufmunterung ein kleines Frühlings-Angebot von Joy・of・Movement:

Bis Ende Mai könnt ihr folgende Angebote buchen:

  • SPRING 1 1x Pilates Training im laufenden Kurs 17€ statt 20€
  • SPRING 2 2x Pilates Training im laufenden Kurs 33€
  • SPRING 3 3x Pilates Training im laufenden Kurs 48€
  • SPRING 4 4x Pilates Training im laufenden Kurs 62€

SPRING 1-4 bleiben bis Ende Juni in allen Kursen des laufenden Programms (Pilates Kenntnisse werden vorausgesetzt!) gültig.
Wenn du nicht sicher bist, ob deine Pilates Kenntnisse oder dein Fitness Level ausreichend sind für die laufenden Kurse, biete ich dir auch Einzel- und Duett-Stunden zum Frühlings-Preis an:

  • SPRING-EXTRA 1 Einzel Stunde 50€ statt 60€
  • SPRING-EXTRA 2 Duett Stunde 25€ statt 30€ pro Person

Oder du gönnst dir das komplette PILATES-EINSTEIGER-PAKET:

  • SUPER-SPRING 2 Einzel Stunden + 2x Training im laufenden Kurs 120€ statt 150€

Einzel- und Duett-Stunden können sowohl online, als auch  offline an den Pilates-Geräten genommen werden  – vorausgesetzt, das offline Training ist wieder möglich 

Alle Angebote könnt ihr bis Ende Mai kaufen.

SPRING 1-4 sind bis Ende Juni gültig.

SPRING-EXTRA 1 + 2 und SUPER-SPRING bleiben aus gegebenem Anlass über den ganzen Sommer gültig

Ich freue mich mit dir zusammen in den Frühling hinein zu pilatieren … und auf der Matte, an den Pilates Apparti, online und offline the Joy of Movement zu erleben.

April 2021

Just do it !

Ab Mai gibt es neue Kurse – und damit neue Gelegenheiten Pilates auszuprobieren und anzufangen.

Alle zwei Monate führe ich neue Übungen in das zuvor erarbeitete Programm der klassischen Matte ein – zwei Monate Zeit, diese Übungen in den bestehenden Flow zu integrieren.

Auf diese Weise erarbeiten wir uns immer wieder neue Übungen aus dem klassischen Repertoire, integrieren sie und können so nicht nur die klassische Matte besser kennenlernen und vertiefen, sondern auch spielerisch neue Flows entwickeln und uns mit viel Freude bewegen.

Wenn du noch keine Pilates Erfahrung hast oder nach einer Pause wieder einsteigen möchtest, empfehle ich dir mit einer oder zwei Einzelstunden deine Pilates-Reise zu beginnen.

Lass dich nicht beirren von irgendwelchen Glaubenssätzen. Denn häufig denken wir, dass wir uns erstmal besser fühlen müssen, bevor wir uns mehr bewegen, dabei ist es genau umgekehrt .

Im Menü findest du unter „Kurse“ meinen aktuellen Stundenplan und dort kannst du sie auch gleich buchen.

Und natürlich kannst du mich auch gerne persönlich kontaktieren, um alle Fragen zu stellen, die du hast und auch um Stunden zu buchen. Im Menü unter „Kontakt“ findest du alle Möglichkeiten mich zu erreichen.

Also, worauf wartest du? Just do it!

Just do it – jump & FLY

März 2021

Neue Kurse für Neugierige

Ab Mitte März biete ich zwei neue Kurse an, für Alle die noch nie Pilates gemacht haben, aber es schon immer mal gerne ausprobieren möchten: BEGINNER Kurse am Dienstag Vormittag und am Donnerstag Abend.

In diesen Kursen dreht sich alles um die Grundlagen der Pilates Methode, mit dem Fokus auf den folgenden drei Pilates Prinzipien: Atmung, Zentrierung und Konzentration.

Eine Auswahl von Anfänger oder BASIC Übungen wird erarbeitet. Wir lernen den Namen, den Zweck und den Ablauf der einzelnen Übungen kennen, wobei die Präzision der Ausführung einen zentralen Stellenwert bekommt.

Am Ende des Kurses sind die Grundlagen deines Pilates Trainings gelegt und du kennst genügend BASIC Übungen um ohne Probleme in meinen BASIC Kursen weiter trainieren zu können.

Vor allem aber möchte ich, dass du in diesen BEGINNER Kursen die Freude am Pilatieren – the Joy of Movement – am eigenen Körper erfährst und (vielleicht) nie mehr missen möchtest.

Mehr Info zu Pilates, meiner Person, zu den Kursen, Terminen und Preisen findest du auf dieser Webseite oder du schreibst mir.

Ich freue mich auf dich!